"Wortmeldungen", Journalistisches...

“Wortmeldung”: Rudolph Bauer über notwendige Ansprüche an Kunst


Was ist eigentlich Kunst? Und ist sie politisch? Gibt es Kunst, die einfach „nur“ abbildet und beschreibt? Oder ist jede beschreibende Abbildung bereits politische Tat? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit dem Sozialwissenschaftler, Publizisten und Künstler Rudolph Bauer.

Weiterlesen: http://www.neues-deutschland.de/artikel/982602.kunst.html

Standard
Journalistisches...

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“


In den Medien ist bereits von einer neuzeitlichen Völkerwanderung die Rede. Und auch über die Verantwortung sogenannter Schlepperbanden für die Flucht womöglich krimineller, mindestens aber heimlich wohlhabende Flüchtlinge wird diskutiert. Rassismus und Nationalismus haben Hochkonjunktur. Die Ursachen des Massenelends der Flüchtigen werden jedoch kaum erforscht. Die Syrien-Korrespondentin Karin Leukefeld berichtet im Interview mit Jens Wernicke von einem Wirtschafts- und Stellvertreterkrieg, der zunehmend zum Exitus des syrischen Staates führe, die Bevölkerung in den Hungertod treibe und bereits 11 Millionen Syrer auf die Flucht getrieben hat.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27340

Standard
Fremdes...

TTIP-Ballade


TTIP ist ein sicherer tipp
für die großkonzerne

sie können klagen
auf entschädigung
falls streik oder gesetze
extraprofite schmälern

die schiedsgerichte
tagen streng geheim

TTIP ist ein sicherer tipp
für die investoren

privatisiert gesundheit
verhökern sie die bildung
das wasser die wohnung
den öffentlichen dienst

alles wird ware
das leben und der tod

TTIP ist ein sicherer tipp
für die unternehmer

die rechte der beschäftigten
sie werden ausgehöhlt
die löhne fallen
auf das mindestlohnniveau

das nennt sich arbeitsmarkt
das ist die ausbeutungsmaschine

TTIP ist ein looser-tipp
für die kollegen

sie werden unterdrückt
versklavt und ausgesogen
für hungerlöhne den strick
der altersarmut um die gurgel

die siege ihrer väter
schon verloren

TTIP ist ein looser-tipp
für menschenrechte

das internet wird überwacht
kein datenschutz
die buchpreisbindung abgeschafft
die kulturelle vielfalt überflüssig

kultur kann man sich schenken
in disneyland in hollywood

TTIP ist ein looser-tipp
für die verbraucher

gechlorte hähnchen
kommen auf den grill
zum essen gentechnisch
manipulierte lebensmittel

und guten appetit
wünscht uncle sam

TTIP ist ein looser-tipp
für konsumenten

öl kommt aus fracking
roboter bestäuben blüten
in der kosmetik nimmt man gift
in kauf und die versuchstierqualen

als freihandel beschlossen
wird aus dem unrecht recht

das bringt uns kriege
flüchtende und hunger
die erderhitzung
und der nordpol schmilzt

kein herrschender will frieden
in disneyland in hollywood
in dunkeldeutschland

(Rudolph Bauer)

Standard
Journalistisches...

„Die Böll-Stiftung betreibt eine gefährliche Nebenaußenpolitik“


Mit dem Fall der Mauer hatten viele von uns die Hoffnung verbunden, die Konfrontation zwischen Ost und West werde ein Ende finden. Diese Hoffnung hat leider getrogen. Es gab damals schon Interesse daran, die Konfrontation mit Russland wieder neu aufzunehmen und Militäreinsätze auch unter Beteiligung Deutschlands möglich oder sogar üblich zu machen. Selbst der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl berichtete schon Anfang der neunziger Jahre nach Besuchen in den USA mit Sorge von dieser Umorientierung. Wenn man, wie einflussreiche Kreise in den USA, diese Umorientierung erreichen will, dann muss man sich Lobbyisten in den betroffenen Ländern besorgen. Dazu gehören Politiker, Journalisten, NGOs und offensichtlich auch politische Stiftungen. Als fortschrittlich geltende Personen und Institutionen sind für die Lobby zugunsten von Militäreinsätzen und den neuen Kalten Krieg besonders geeignet. Dazu gehören auch die Grünen sowie die ihnen nahestehende Heinrich-Böll-Stiftung. Jens Wernicke sprach mit Uli Cremer von der Grünen Friedensinitiative zu den Entwicklungen in Stiftung und Partei.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27317

Standard
Gedichte...

Erinnerung


Dein Geruch auf meiner Haut
Dein Lächeln noch im Sinn
Tastend
Suchend
Die Liebe fragend
wer ich bin

Die Berührung Deiner Hände
hallt nach
und liebkost mich
erneut
sodass ein Schauer
über meinen Rücken huscht

Er erinnert Deiner Küsse
und unserer Lippen
Aufeinander
und schließlich überall

Zartheit
Weichheit
Lust
Und Glück

Mich schaudert
ob der nun möglichen Leben
und zukünftiger Blicke
auf diese zurück

(24. August 2015)

Standard
Journalistisches...

Die Psychoanalyse als Waffe in den Händen von Geheimdiensten und Militär


„Warum schweigen die Lämmer?“, fragte der Psychologe und Hochschullehrer Rainer Mausfeld in seinem gleichnamigen Vortrag. Und gibt zur Antwort: Weil die Eliten seit Urzeiten alles daran setzen, das Volk in ihrem Sinne zu beeinflussen und ihre ureigenen Interessen, die oftmals konträr zu jenen der Bevölkerung sind, als vermeintliche „Gesamtinteressen“ durchzusetzen. Das erreichen sie, indem sie maßgeblich die öffentliche Meinung bestimmen. Das erreichen sie aber auch mittels der „Hilfstruppen“, derer sie sich bedienen. Dazu gehören etwa „Fertigmacher“, Spin Doctoren und PR-Berater. Dazu gehören aber auch und insbesondere Psychologen. Zu deren bisher kaum erforschter Liaison mit dem „Staat im Staate“ sprach Jens Wernicke mit dem promovierten Diplom-Psychologen Knuth Müller, dessen demnächst erscheinende umfangreiche Studie belegt: US-Geheimdienste und -Militär forschen seit Jahrzehnten zu Unterdrückung und Manipulation. Das dürfte allerdings kein Einzelfall sein.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27272

Standard
"Wortmeldungen", Journalistisches...

„Wortmeldung“: Albrecht Müller zur „Gedankenpolizei“


Warum geht es mit der gesellschaftlichen Linken eigentlich nicht mehr voran? Weil sie sich oft lieber zerstreitet und spaltet statt das Notwendige zu tun, meint der Publizist und NachDenkSeiten-Herausgeber Albrecht Müller im Gespräch mit Jens Wernicke. Für besonders bedenklich hält er dabei das Agieren einiger Pseudo-Linker als »Gedankenpolizei«.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27309
Alternative Version: http://www.rtdeutsch.com/29815/headline/albrecht-mueller-im-interview-ueber-linke-gedankenpolizei-die-denunzianten-sind-feiglinge/

Standard
Journalistisches...

Schließt Ramstein!


Die Friedensbewegung fordert die Stilllegung der US-Militärstützpunktes Ramstein, deren Bedeutung für die globalen Kriege gar nicht zu überschätzen sei. Dabei verstößt „außergerichtliches Töten von BürgerInnen anderer Staaten auf deren Territorien (…) nicht nur gegen die Menschenrechts-Charta der UNO und gegen das Völkerrecht, sondern auch – wenn das Verbrechen von deutschem Hoheitsgebiet ausgeht – gegen unser Grundgesetz“, heißt es im zugehörigen bundesweiten Aufruf. Zur Bedeutung von Ramstein und zur Intention des Appells sprach Jens Wernicke mit Mohssen Massarrat vom Wissenschaftlichen Beirat von Attac und dem Geschäftsführer der Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen Rainer Braun, die den Appell unterstützen.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27190

Standard
Journalistisches...

„Die Kommerzialisierung ist der schleichende Tod für das Spiel“


Noch immer sprechen wir in Deutschland von Fußballvereinen, obwohl wir es längst mit AGs und GmbHs zu tun haben. Mit Spiel und Spielspaß hat das Ganze immer weniger gemein. Und um die Fans geht es den meisten Klubs auch gar nicht mehr. Über die „Gentrifizierung“ des Fußballs sprach Jens Wernicke mit NachDenkSeiten-Redakteur Jens Berger.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27137
Alternative Version: http://www.neues-deutschland.de/artikel/986817.fussball.html

Standard
Journalistisches...

„Von Demokratie kann in Griechenland keine Rede mehr sein“


Wie ist die Lage in Griechenland? Haben die Entwicklungen der letzten Wochen und Monate mit Demokratie überhaupt noch etwas gemein? Und ist, was geschah und noch immer geschieht, wirklich „alternativlos“, wie man dies allerorten liest und hört? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit Sahra Wagenknecht, der Ersten stellvertretende Vorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27052

Standard
Journalistisches...

Die Kinderkrankmacher


Wir kennen sie aus unserer eigenen Schulzeit – den ewig Lauten, den Zappelphilipp, den Träumer – Kinder, die in irgendeiner Form auffallen. Die meisten kommen im Leben gut klar – ganz ohne spezielle Therapie. Doch wer heutzutage nicht funktioniert, bekommt schnell eine Diagnose und viel zu oft auch Medikamente. Tendenz steigend. Zur Frage, was hier eigentlich geschieht und warum mehr und mehr Kinder angeblich erkranken, sprach Jens Wernicke mit der ZDF-Journalistin Beate Frenkel, deren umfangreiche Recherchen zum Thema soeben in Buchform erschienen sind.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27016

Standard
Journalistisches...

Whistleblower: Staatsfeinde der Postdemokratie


Whistleblower werden wie Staatsfeinde verfolgt: Staaten hetzen Geheimdienst und Justiz auf sie. „Verrat“, ja, „Landesverrat“ hätten sie begangen, liest man dann allerorts. Aber wieso eigentlich? Und: Verrat an was? Wagt man den Blick hinter bzw. durch die Matrix der uns täglich umgebenden Propaganda, deutet sich die Antwort auf diese Fragen bereits an. Könnte es womöglich sein, dass die „Demokratie“, in der wir vermeintlich leben, vor allem eines, nämlich: die Inszenierung pseudo-demokratischer Zustände als demokratischer betreibt, und daher gar nicht umhin kommt, jeden, der die Mächte, die im Hintergrund des uns Präsentierten ihre Interessen verfolgen, als auch solche benennt und entlarvt, der auf ihre „Absprachen“ und menschenverachtenden Praxen aufmerksam macht, als „Extremisten“, „Terroristen“, „Verräter“ oder „Staatsfeinde“ verfolgen muss, um das Undenkbare undenkbar zu belassen? Dass also „die Wahrheit“ bekämpft werden muss, weil sie die allseits geteilte „Demokratie-Illusion“ zerstören würde und zerstören muss? Von Rainer Schreiber und Jens Wernicke.

Weiterlesen: http://le-bohemien.net/2015/08/01/warum-die-postdemokratie-whistleblower-zu-staatsfeinden-erklaert/

Standard