Journalistisches...

Die Freiheit, die sie meinen


Das Bundeskabinett hat grünes Licht für den weiteren Verbleib der Bundeswehr in Afghanistan gegeben und ein deutscher Dreisterne-General wird in den Medien mit „Ich bin froh, dass ich in Afghanistan bleiben kann“ zitiert. Froh, im Krieg zu sein? Froh, unser aller „Freiheit“ am Hindukusch zu verteidigen? Was genau meint er damit – und was geschieht wirklich vor Ort; jenseits dessen, was uns Politik und Medien glauben machen wollen? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit dem Auslandsjournalisten und Träger des Otto-Brenner-Preises für kritischen Journalismus Marc Thörner.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=24080

Standard
Fremdes...

Schicksal


Warum es Probleme gibt? Weil es echt ist.
Nur die Illusion funktioniert reibungslos. Wer sie wählt, hat – für eine Weile – keine Probleme. Außer der heimlichen Sehnsucht nach dem Echten.
Das Schicksal fällt nicht meteoritengleich vom Himmel. Es bietet sich an und will durch die Überwindung von Schwierigkeiten verdient werden.
Darin allein liegt Kühnheit, und wer sie wagt, gewinnt alles. Für immer.

Aus: Christopher von Greverode: Liebesschlaf: Gefühlte Gedanken

Standard
Fremdes...

Alva Lûn: Tick Tock


time goes by quickly, i look at my life and see
so many things i have missed i can hardly breathe
i wonder how many days, hours and seconds i’ve left
and i hear a knock
tick tock

what are the things you want to spend your last days with?
who are the people to whom you want to speak?
what is the life you want to leave behind?
did you really live it?
did i?

and when the day comes
that brings us our deaths
will it be good?
will it be good enough?

i found you the day it was freezing and people were closed
i gave you my wallet, you had nothing to eat no more
and i turned around and said: „this is my time“
and i left the city
behind

i walked up the street, through the forest and up a hill
and threw away all my clothes and then even my skin
and on the top i stood in the sunlight and burned
i burned everything off me
and then returned

and when the day comes
that brings us our lives
will it be good?
will it be good enough?

Standard
Journalistisches...

Demokratisierung der Öffentlich-Rechtlichen jetzt!


Medien haben immensen Einfluss auf unser aller Leben und unsere Meinungsbildung: Ob Buch, Fernsehen oder Internet – sie unterhalten und informieren uns. Sie vermitteln uns Wissen und strukturieren zugleich unsere Vorstellungen von der Welt. Dass diese Medien dabei durch verschiedenste Mechanismen den Interessen der Herrschenden verpflichtet sind, hat nicht zuletzt Noam Chomsky in seinen beiden Büchern „Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media“ und „Media Control: Wie die Medien uns manipulieren“ hervorragend skizziert. Die einseitige Parteinahme auch und gerade der öffentlich-rechtlichen Medien im Kontext der Ukraine-Krise hat neben viel Kritik daher inzwischen auch die Zivilgesellschaft auf den Plan gerufen, die die diesbezüglich verbreitete „Propaganda“ zum Anlass nimmt, konkrete Veränderungen zu fordern. Jens Wernicke sprach hierzu mit Sabine Schiffer und Christine Horz von der Initiative „Publikumsrat“.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=23993
Alternative Version: https://www.neues-deutschland.de/artikel/953564.buergerfernsehen-und-medien-watchdogs.html

Standard
Journalistisches...

Inklu…was?


Inklusion – was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört – immer öfter findet man ihn in Zeitungen und Diskussionen um notwendige Reformen im Bildungssystem. Meist allerdings im Kontext sich verschlechternder Bedingungen. Was aber steckt dahinter? Und was bedeutet Inklusion für jeden von uns? Jens Wernicke sprach hierzu mit Brigitte Schumann, die als ehemalige Landtagsabgeordnete inzwischen als Bildungsjournalistin mit Schwerpunkt Inklusion tätig ist.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=23934

Standard
Journalistisches...

Deutsche Waffen für die Welt


Nachdem die Bundesregierung entschieden hat, Waffen an die kurdischen Peschmerga zu liefern und dies ausgerechnet am 1. September 2014 im Bundestag debattieren und mit einer Abstimmung unterstützen ließ, sind Rüstungsexporte und Rüstungsproduktion wieder in den Fokus der öffentlichen Debatte gerückt. Und dort gehören sie auch hin, denn nicht nur ist Deutschland ein zentraler Ort der Rüstungsproduktion und inzwischen drittgrößter Waffenexporteur der Welt; auch darf die Bundesregierung Rüstungsexporte fortan geheim halten und verfolgt Bundeswirtschaftsminister Gabriel inzwischen offiziell eine Strategie zur weiteren Stärkung der Rüstungsindustrie. Jens Wernicke sprach hierzu mit Jan van Aken, Außenpolitikexperte der Linksfraktion im Deutschen Bundestag.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=23812

Standard