Gedichte...

Antwort auf einen Brief


Ich lese, was Du schreibst
von Deiner Oberflächlichkeit
und Deinen schlechten Seiten,
und dass Du fürchtest,
ich hätte diese
vielleicht nur übersehen

Ich frage erst mich
und dann, in meiner Antwort an Dich, Dich,
was genau
Du damit eigentlich meinst

Denn in was sollte Deine Tiefe,
die ich so sehr schätze und mag, gründen,
wenn nicht in etwas, das ihr Halt
weil Erdung und Weite verleiht

Und was
sollten Deine „schlechten Seiten“ anderes sein
als helle Schatten bei Licht:
die Gründe dafür eben,
dass die „guten“ zu jenen wurden, die sie heute sind;
ihr Anlass, ihre Motivation
oder zu ihren Gunsten nicht gelebtes Potential

Ist, so frage ich Dich,
dann aber
Deine Weite
nicht Deiner Tiefe synonym
wie letztlich all Deine Seiten
nur verschiedene Abstufungen
guter Seiten sind

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s