Gedichte...

Inkognito


für Eva-Maria und Esther

Wir
haben alles ausdiskutiert
fein säuberlich
mit dem Verstand

haben uns
stets in der Mitte getroffen
unser Leben
auf dem Reißbrett entworfen, gelebt

haben selten gestritten
füreinander fast alles getan
auch uns verbogen
uns selbst nicht gelebt

haben jeweils den andern
verstehend gefühlt
uns nur unter Vorwänden, entschuldigend
einmal von ihm entfernt, distanziert

haben einander kaum je resolut kritisiert
selten nur eigene Bedürfnisse artikuliert
wenn aber einmal
diese dann nicht
erst recht nicht gegen den anderen
auch wirklich durchgesetzt und gelebt

haben es recht machen wollen
dem anderen, nicht uns
vermieden das Nein! zwischen uns
weil wir dachten
dies bedeute das Nein!
auch fürs Uns

haben einander nie souverän Paroli geboten
nie mit Konter und persönlichen Grenzen beschenkt
und verloren hierdurch
mehr und mehr
die letzte Distanz und eigne Kontur

haben unsere Positionen
und unseren sicheren Stand im Leben
aneinander verloren
und nannten das „gerecht“
den immer wieder einmal notwendigen
„fairen Kompromiss“

haben uns enger und enger verbunden
und dachten
dies sei Zeichen unseres Ja!s füreinander
konnten nicht sehen oder verstehen
(und gefühlt hatten wir uns selbst ja schon lange nicht mehr)
dass der Sog zueinander
das Resultat immer tieferer Einsamkeit in- und miteinander
und diese wiederum das Resultat
unseres jeweiligen, anwachsenden Nein!s zu uns selbst
war und stets ist

Wir nannten all das LIEBE
(das schrieben wir groß)
und auf dem Reißbrett unserer Ehe stand:
„Ja, richtig –
so wird’s gemacht!“

Wir nannten all das LIEBE
und hatten uns
ein jeder sich selpst
(wir wussten nicht, wie man das schreibt)
doch niemals gespürt

Wir nannten all das LIEBE
und ich weiß erst jetzt
nachdem das Reißbrett zerbrach
alle „Pläne“ endeten
und ich Dich schließlich verlor
nachdem ich mich selbpst
(auch heute übe ich noch an diesem Wort)
und unter all dem Geröll
hinter so viel Ratio, Vernunft und Verstand
auch mein Fühlen
wiederfinden musste
und schließlich wiederfand:

So wenig von alldem
war LIEBE
und so viel
war: ANGST

Standard

4 Gedanken zu “Inkognito

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s